Bürgerinformationssystem

Vorlage - 112/2007  

 
 
Betreff: Bericht der Jugendarbeit des Kreises Soest über die örtlichen Ferienaktionen und die Ferienfreizeit in den Sommerferien 2007
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage - öffentlich
Federführend:51 Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss
10.09.2007 
Jugendhilfeausschuss (offen)   

Sachverhalt

Die Kreisjugendarbeiter unterstützen die örtlichen Ferienaktionen durch Beratung und Koordinierung von Angeboten ebenso wie durch finanzielle Förderung im Rahmen des Kinder- und Jugendförderplanes oder durch Drucken des Programmheftes durch die Kreisdruc

Die Kreisjugendarbeiter unterstützen die örtlichen Ferienaktionen durch Beratung und Koordinierung von Angeboten ebenso wie durch finanzielle Förderung im Rahmen des Kinder- und Jugendförderplanes oder durch Drucken des Programmheftes durch die Kreisdruckerei. Die Kreisjugendarbeiter unterstützen das örtliche Ferienangebot aber auch durch eigenen personellen Einsatz.

 

Als kreisweites Angebot ist von Seiten des Kreisjugendamtes in diesem Jahr wahlweise ein Kindertheater oder ein Spielfest zum Thema „Mittelalter“ angeboten. In den Kommunen Anröchte, Rüthen und Werl ist das Spielfest durchgeführt worden, wobei das Thema in Werl „Spiele aus aller Welt“ war. Dies ist auf Anfrage des örtlichen Veranstalters bedarfsgerecht geändert worden. Die Spielfeste wurden von ca. 230 Kindern besucht.

 

In allen anderen Kommunen wurde das Kindertheaterstück „Paul im Reisefieber“ gespielt. Bei diesen Theater liegt ein großer Anteil bei Mitmachaktionen der Kinder. Insgesamt haben ca. 1.000 Kinder die Aufführungen des Sternschnuppentheaters aus Dortmund besucht.  Zu den letzten Jahren ist dies eine Steigerung, da sich das Sternschnuppentheater mittlerweile einen sehr guten Ruf erworben hat.

 

Neben diesen Angeboten aus dem Kinderkulturbereich gab es noch eine Vielzahl unterschiedlicher Angebote und Aktionen durch die Jugendarbeit des Kreises:

 

Eine Fahrt zum Wasserski wurde gemeinsam mit den örtlichen Jugendtreffs in Anröchte und Geseke angeboten. Weiterhin wurde in Geseke wieder eine Familienfahrt zum „Irrland“ nach Kevelaer angeboten. In Lippetal-Lippborg wurde gemeinsam mit der Elterninitiative ein weiteres großes Spielfest zum Thema „Ritter“ angeboten. Dies nahmen ca. 120 Kinder wahr. In Ense und Werl wurden Fahrten zu den Karl – May- Festspielen Elspe für insgesamt 110 Personen durchgeführt. Mit den unterschiedlichen Partnern in Ense und Werl hat noch eine Fahrt in den Movie Park für 50 Kinder, eine Fahrt zur Kluterthöhle mit einer Erlebnisführung für 35 Kinder eine Fahrt zum Bauernhof „Sprikeltrix“ für 50 Kinder und eine Fahrt zur Freilichtbühne Herdringen ebenfalls für 50 Kinder stattgefunden.

 

 

 

Diese vielfältigen Angebote sind sehr wichtig. Sie geben Kindern die Möglichkeit, die Ferien nach ihren Wünschen zu gestalten, auch wenn die Eltern nicht immer Zeit haben, dies miteinander zu erleben. Oftmals ist es den Kindern auch wichtig, solche Aktionen mit Freunden gemeinsam wahrzunehmen. Auch Kinder, die nicht in Urlaub fahren, können so erlebnisreiche Ferien verbringen. Berufstätige Eltern werden durch die örtlichen Ferienprogramme unterstützt, da die Kinder betreut und beschäftigt werden.

 

Nachdem im vergangenen Jahr erstmals wieder mit einem Zeltlager so außergewöhnlich gute Erfahrungen gemacht worden sind, war auch in diesem Jahr das Sommercamp „Hinrich-Wilhelm-Kopf“ in Otterndorf an der Elbmündung das Ziel der Ferienfreizeit des Kreisjugendamtes. Aufgrund der Nachfrage in 2006 wurden in diesem Jahr zwei Freizeiten, einmal für die Alterstufe von 8 – 11 Jahren und zum Zweiten für die Altersstufe von 12 – 14 Jahren, angeboten. Beide Freizeiten fanden parallel zueinander vom 29. Juni – 13. Juli statt. Insgesamt 31 Mädchen und 38 Jungen aus dem Kreis Soest (in 2006 insgesamt 33) haben 14 ereignisreiche Tage in der Freizeitanlage direkt hinterm Deich verbracht.

 

Insgesamt 4 Mitarbeiterinnen und 6 Mitarbeiter bildeten die beiden Leitungsteams. Während 4 Personen aus dem ehrenamtlichen Team über Erfahrungen von mehreren Freizeiten des Kreises Soest verfügten, setzten sich die anderen 6 Personen aus jungen Nachwuchs-gruppenleitern der diesjährigen Gruppenleiterausbildung und anderen, von außen hinzu gekommenen Personen zusammen. Im Rückblick auf die Freizeit kann festgestellt werden, dass das Team mit den unterschiedlichen Qualifikationen, Erfahrungen und Fähigkeiten gut miteinander ausgekommen- und an der gemeinsamen Aufgabe zusammengewachsen ist.

Durch den höheren Abstimmungsbedarf bei zwei Teams in einer insgesamt größeren Freizeit, hat es sich als sehr sinnvoll erwiesen, dass ein Jugendarbeiter des Kreises Soest  die Freizeit vor Ort begleitet hat.

 

In dem Freizeitcamp bewohnte die Soester Gruppe ein eigenes Zeltdorf. Das vielfältige Freizeitangebot, wie schwimmen, segeln, paddeln, reiten, Sport- und Spielaktionen, Tagesausflüge nach Cuxhaven und Wingst, Besuch des Natureums an der Osterschelde, Wattwanderungen, Lagerfeuer, Nachtwanderung, etc. sind bei allen Kindern und Jugendlichen gut angekommen.

 

Aus den Rückmeldungen von Kindern und Eltern zu schließen, die bis heute bekannt geworden sind, konnte auch das häufige Regenwetter in diesem Jahr die Stimmung in der Gruppe nicht maßgeblich drücken.

 

Der Teilnehmerbeitrag betrug 270,00 € pro Person. Für Geschwisterkinder und Familien mit niedrigem Einkommen wurde ein ermäßigter Teilnehmerbeitrag gefordert. Beide Freizeiten waren in diesem Jahr nach der Veröffentlichung innerhalb weniger Wochen ausgebucht.