Bürgerinformationssystem

Vorlage - 23/2009  

 
 
Betreff: Personalbericht 2008
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage - öffentlich
Federführend:Personaldienst   
Beratungsfolge:
Kreisausschuss
12.03.2009 
Kreisausschuss (offen)   

Sachverhalt
Anlagen:
Deckblatt 2008 zum Personalbericht PDF-Dokument
Personalbericht 2008 PDF-Dokument

 

 

II. Zusammenfassung

 

Die Kreisverwaltung Soest berichtet jährlich in Form eines Personalberichtes über die wesentlichen Entwicklungen zum Thema „Personal“.

 

Schwerpunktthema ist in diesem Jahr der „Erhalt der Arbeitsfähigkeit“.

 

Im Personalbericht wird außerdem zur Umsetzung des Gleichstellungsplans berichtet.


III. Sachdarstellung

 

Besondere Schwerpunkte beim Thema „Personal“ im Jahr 2008 waren die praktische Umsetzung des im Jahr 2007 eingeführten Systems der leistungsorientierten Bezahlung mit der Auszahlung der ersten Prämien für die Beschäftigten und die Übertragung des Systems auf die Beamtinnen und Beamten. Hier konnte die Kreisverwaltung praktische Erfahrungen in der Umsetzung vorlegen, die mit dazu beigetragen haben, ein entsprechendes Gesetzgebungsverfahren auf den Weg zu bringen.

 

Außerdem nimmt der demographische Wandel in der Kreisverwaltung immer konkretere Formen an. Die Veränderung der Altersstruktur, das steigende Durchschnittsalter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die längere Lebensarbeitszeit und die Optimierung des Personaleinsatzes bilden die Eckpunkte in dieser Entwicklung.

 

Hinzu kommen immer schnellere und tiefgreifendere Veränderungen in der Gesellschaft und der Verwaltung. Die anstehende Einführung eines Dokumentenmanagement- und eines Vorgangsbearbeitungssystems wird weitgehende Veränderungen der Arbeitsabläufe auf den Arbeitsplätzen in der öffentlichen Verwaltung zur Folge haben.

 

Die Entwicklungen machen es unumgänglich, rechtzeitig Strategien zu entwickeln, die es möglich machen, die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf Dauer zu erhalten.

 

Deshalb haben wir dem diesjährigen Personalbericht das Thema „Erhalt der Arbeitsfähigkeit“ vorangestellt.

 

Weiterhin wird im Personalbericht – wie gewohnt – jährlich zur Umsetzung des Gleichstellungsplans berichtet.