Bürgerinformationssystem

Vorlage - 120/2015  

 
 
Betreff: Dienstanweisung für die Finanzbuchhaltung beim Kreis Soest
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage - öffentlich
Federführend:Finanzwirtschaft   
Beratungsfolge:
Kreisausschuss
01.10.2015 
Kreisausschuss (offen)   
Kreistag
29.10.2015 
Kreistag (offen)   

Sachverhalt
Anlagen:
Dienstanweisung für die Finanzbuchhaltung § 31 GemHVO NRW  

III. Zusammenfassung

 

Die Landrätin ist dazu verpflichtet, schriftliche Regelungen zur ordnungsgemäßen Erledigung der Aufgaben der Finanzbuchhaltung unter besonderer Berücksichtigung des Umgangs mit Zahlungsmitteln und der Verwahrung bzw. Verwaltung von Wertgegenständen zu treffen (vgl. § 31 GemHVO NRW). Hierzu hat die Landrätin die Dienstanweisung für die Finanzbuchhaltung erlassen. Die neue Fassung der Dienstanweisung ist am 01.01.2015 in Kraft getreten und wird hiermit dem Kreistag zur Kenntnis gegeben.

 

 

 


IV. Sachdarstellung

 

Die Landrätin ist dazu verpflichtet, schriftliche Regelungen zur ordnungsgemäßen Erledigung der Aufgaben der Finanzbuchhaltung unter besonderer Berücksichtigung des Umgangs mit Zahlungsmitteln und der Verwahrung bzw. Verwaltung von Wertgegenständen zu treffen (vgl. § 31 GemHVO NRW). Hierzu hat die Landrätin die Dienstanweisung für die Finanzbuchhaltung erlassen.

 

Die letzte Fassung der Dienstanweisung ist am 01.10.2008 in Kraft getreten. Viele Regelungen in der DA entsprachen inzwischen nicht mehr der täglichen Praxis. Die Dienstanweisung ist daher grundlegend überarbeitet und neu strukturiert worden. Dabei sind im Wesentlichen folgende Inhalte angepasst worden:

 

  • Aufnahme einer Kreditkarte für den Bürgerservice als gültiges Zahlungsmittel,
  • Festlegung der Anforderungen für die Teilnahme am Lastschriftverkehr,
  • Änderung der Grenze für Kleinbeträge bei Forderungen und Verbindlichkeiten in der Kreiskasse von 1,00 EUR auf 3,00 EUR sowie
  • Einführung eines Automatismus zur Löschung von Anordnungsbefugnissen bei Stellenwechseln bzw. dem Ausscheiden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

 

Die Neufassung ist am 01.01.2015 in Kraft getreten. Sie ist dieser Vorlage als Anlage beigefügt und wird dem Kreistag hiermit zur Kenntnis gegeben.