Bürgerinformationssystem

Vorlage - 184/2013  

 
 
Betreff: Erstellung eines umfassenden Sozial- und Demographiereportes für den Kreis Soest (SPD-Antrag Kreistag 21.03.2013)
- Bericht Regionalentwicklung
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage - öffentlich
Federführend:14 Rechnungsprüfung, Datenschutz und Vergabe   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Soziales
14.11.2013 
Ausschuss für Soziales (offen)   

Sachverhalt

III. Zusammenfassung

 

Die neu geschaffene Statistikstelle des Kreises Soest wurde besetzt. Seit dem 8. Oktober 2013 hat der Stelleninhaber seine Tätigkeit aufgenommen und arbeitet sich derzeit ein.

Für den Sozial- und Demographiereport (kurz: SDR) soll laut Kreistagsbeschluss eine überfraktionelle Arbeitsgruppe zusammen mit der Verwaltung gebildet werden. Eine Schwerpunktaufgabe dieser gemeinschaftlichen Arbeitsgruppe ist die Festlegung der Themenfelder und deren Indikatoren auf der Basis interkommunaler Zusammenarbeit.

 

Die Koordinierungsstelle Regionalentwicklung - Abt. 61 - sorgt für die Beschaffung und Nutzung aggregierter statistischer Daten als Grundlage für die Planungen in den Fachabteilungen. Es ist davon auszugehen, dass nicht alle statistischen Daten in der gewünschten Form von der Kreisverwaltung zur Verfügung gestellt werden können. Hier ist gegebenenfalls die interkommunale Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden des Kreises gefordert, um auch kleingliedrige Statistiken bei Bedarf bereitzustellen.

 

 


IV. Sachdarstellung

 

Der Kreistag hat in seiner Sitzung im März 2013 die Erstellung eines umfassenden Sozial- und Demographiereports (kurz: SDR) beschlossen. Dazu sollen eine überfraktionelle Arbeitsgruppe gebildet und in Zusammenarbeit mit der Verwaltung Kennzahlen definiert werden.

 

In der Bürgermeisterkonferenz im Mai 2013 wurde von dem Büro Statmath das Demosin-Programm vorgestellt, mit dem statistische Grundlagedaten ausgewertet und visualisiert werden können.

 

Zur Bereitstellung der notwendigen personellen Ausstattung ist in der Zwischenzeit hausintern eine Statistikstelle im Dezernat Service, Abt. 61 (Koordinierungsstelle Regionalentwicklung) eingerichtet und besetzt worden. Der Stelleninhaber hat Anfang Oktober  seine Arbeit aufgenommen und befindet sich derzeit in der Einarbeitungsphase.

 

Als nächster Schritt sollte nunmehr in Ausführung des Kreistagsbeschlusses die Bildung der interfraktionellen Arbeitsgruppe erfolgen.

 

Jede Fraktion entsendet max. eine Person in die AG SDR. Die Verwaltungsseite nimmt im ersten Schritt mit Vertretern aus den Abteilungen Regionalentwicklung und Soziales teil.

 

Eine Erweiterung der Verwaltungsteilnehmer aus anderen Fachbereichen wie z. B. Schulangelegenheiten, Jugend und Familie ist denkbar.

 

Bei dem ersten Treffen dieser AG sollen Art und Umfang der Themen festgelegt werden. Die konstituierende Sitzung sollte im Januar 2014 erfolgen; der genaue Termin sollte in der Sitzung des Sozialausschusses festgelegt werden. Die Fraktionen und die Verwaltung benennen dazu die Teilnehmer.