Bürgerinformationssystem

Vorlage - 209/2007  

 
 
Betreff: Entscheidung über den Zeitpunkt der Durchführung der Regionale
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage - öffentlich
Federführend:Landrätin des Kreises Soest   
Beratungsfolge:
Kreistag
13.12.2007 
Kreistag ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Antrag der SPD-Fraktion zur Regionale  

Die Kreise Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Olpe, Siegen-Wittgenstein und Soest richten gemeinsam mit den Städten und Gemeinden die Regionale 2013 aus

Die Kreise Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Olpe, Siegen-Wittgenstein und Soest richten gemeinsam mit den Städten und Gemeinden die Regionale 2013 aus.

 

Südwestfalen hat den Wettbewerb um die Vergabe der Regionale 2013 und 2016 für sich entschieden

Südwestfalen hat den Wettbewerb um die Vergabe der Regionale 2013 und 2016 für sich entschieden. Das hat das Ministerium für Bauen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen am 28.11.2007 – viel früher als zunächst erwartet – bekannt gegeben.

 

Laut Bauminister Oliver Wittke habe sich Südwestfalen von allen fünf Bewerberregionen am überzeugendsten dargestellt. Das professionelle und geschlossene Auftreten, der offensichtliche Wille zur Kooperation und die Tatsache, dass die Bevölkerung schon jetzt hinter der Idee steht, hätten den Ausschlag für das einstimmige Votum der unabhängigen Jury gegeben.

 

Die Entscheidung, welche der beiden Regionalen Südwestfalen ausrichten wird, kann die Region als Wettbewerbssieger gemeinsam mit dem zuständigen Bauministerium treffen.

 

Am 05.12.2007 hat ein Gespräch des Ministers mit der Landrätin des Kreises Soest sowie den Landräten der Kreise Hochsauerlandkreises, Märkischer Kreises, Olpe und Siegen-Wittgenstein stattgefunden. Darin haben sich die Landräte gemeinsam mit dem Minister darauf verständigt, dass Südwestfalen nun schnellstmöglich mit der Projektfindung und -umsetzung beginnen möchte.

 

Der Südwestfalen-Prozess hat bereits während der Bewerbungsphase um die Ausrichtung der Regionale deutlich an Dynamik gewonnen. Die Zukunftsforen, die im Rahmen des Bewerbungsprozesses durchgeführt wurden, haben beispielhaft das große Interesse aller Akteure an der Umsetzung gemeinsamer Projekte verdeutlicht. Die Menschen in Südwestfalen, die Politik, Unternehmen, Vereine und Verbände befassen sich derzeit intensiv mit der Region. Darin liegt ein großes Potenzial, das es nun lückenlos zu nutzen gilt. Südwestfalen sollte sich im Wettbewerb der Regionen möglichst frühzeitig schlagkräftig positionieren.

 

Daher sollte Südwestfalen die Regionale 2013 ausrichten.

 

Die notwendigen Strukturen für die Regionale sind schnellstmöglich aufzubauen. Dazu gehören neben der Gründung der Regionale Agentur GmbH unter anderem auch die Erarbeitung und Etablierung eines aussagekräftigen Logos und ein interaktives Internetportal.

 

Die Gründung der GmbH wird durch die Geschäftsstelle der Regionale beim Kreis Olpe vorbereitet.