Bürgerinformationssystem

Vorlage - 120/2022  

 
 
Betreff: Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Familienzentren
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage - öffentlich
Im Auftrag / In Vertretung:Im AuftragAktenzeichen:51
Federführend:51 Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
31.05.2022 
8. Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
Anlage 1 LWL Rundschreiben  
Anlage 2 Erlass MKFFI NRW  
Anlage 3 Auswahlkriterien  
Anlage 4 Liste Familienzentren  
Anlage 5 Zuteilung Kontingente  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Der Jugendhilfeausschuss beauftragt die Verwaltung, für das Kindergartenjahr 2022/2023 der AWO Kindertageseinrichtung Abraxas in Erwitte - Stirpe den Auftrag zu erteilen, sich zum Familienzentrum zu qualifizieren.

Dem Land ist der Beschluss bis zum 15.06.2022 mitzuteilen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Höhe der gesamten finanziellen Auswirkungen:

 

Produkt:

06.51.10 - Kindertagesbetreuung

x

Die erforderlichen Mittel sind im Produkt eingeplant.

 

Die erforderlichen Mittel sind teilweise im Produkt eingeplant, eine Deckung erfolgt durch:

 

Die erforderlichen Mittel sind nicht eingeplant.

Erläuterungen:

Es handelt sich bei der Förderung von Familienzentren zu 100% um Landesmittel.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Zusammenfassung

 

Mit Rundschreiben Nr. 6/2022 vom 14.03.2022 (siehe Anlage 1) hat das Landesjugendamt Westfalen darüber informiert, dass die Landesregierung im Kindergartenjahr 2022/2023 insgesamt 150 neue Familienzentren fördert. Laut dem beigefügten Erlass des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI NRW) vom 21.02.2022 (siehe Anlage 2) obliegt die Auswahl der konkreten Kindertageseinrichtungen, welche Familienzentren werden wollen, der örtlichen Jugendhilfeplanung. Das MKFFI NRW stellt zur Entscheidungsfindung Empfehlungen zur Verfügung (siehe Anlage 3). Hierbei sollen vorzugsweise Gebiete mit besonderem Bildungs- und Armutsrisiko berücksichtigt werden.

Für das Kindergartenjahr 2022/2023 wird dem Kreisjugendamt Soest ein weiteres Kontingent zur Weiterentwicklung zur Verfügung gestellt.

Die Auswahl des neuen Familienzentrums erfolgt unter Berücksichtigung der im JHA vom 15.06.2020 festgelegten Reihenfolge. Da sich die Errichtung der neuen kommunalen Kindertageseinrichtung „Rabennest“ in Geseke weiterhin verzögert, wird vorgeschlagen, die in der festgelegten Reihenfolge nächstplatzierte Einrichtung, die AWO Kindertageseinrichtung Abraxas in Erwitte-Stirpe, für die Weiterentwicklung zum Familienzentrum auszuwählen.

 

 


Sachdarstellung

 

Familienzentren sollen neben ihrer primären Aufgabe der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern, den Familien vor Ort frühe Beratung, Information und Hilfe in allen Lebensphasen vermitteln können. Tageseinrichtungen für Kinder werden auf diese Weise zu Knotenpunkten in einem Netzwerk mit dem Ziel, die Angebote aus dem Nah Raum durch Kooperation und Vernetzung zu bündeln und unmittelbar den Eltern und Kindern weiterzugeben. Sie erfüllen hier eine sogenannte Lotsenfunktion.

 

Mit seinem Rundschreiben Nr. 6/2022 hat das Landesjugendamt Westfalen die Jugendämter über den Erlass des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen zur Förderung von neuen Familienzentren nach § 43 Abs. 2 des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) sowie über die Zuweisung der jeweiligen Jugendamtskontingente für das Kindergartenjahr 2022/2023 informiert. Die Verteilung der bereitgestellten Landesmittel erfolgte nach einem Förderschlüssel, der sowohl soziale als auch demographische Bedarfslagen berücksichtigt.

 

Die Landesförderung je Familienzentrum wurde im Kindergartenjahr 2020/2021 auf 20.000 EUR festgelegt. Die Förderung ist im Kindergartenjahr 2021/2022 auf 20.166 EUR erhöht worden. Sie beläuft sich für das Kindergartenjahr 2022/2023 auf 20.371,69 EUR.

 

Im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes Soest gibt es aktuell 28 Familienzentren, die bereits zertifiziert wurden und zum Teil aus mehreren Einrichtungen im Zusammenschluss bestehen. Insgesamt sind aus 34 Kindertageseinrichtungen 28 Familienzentren gebildet worden, die sich flächendeckend über alle 11 Kommunen im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes Soest verteilen (siehe Anlage 4).

 

Für das kommende Kindergartenjahr wird dem Kreisjugendamt Soest ein weiteres Kontingent zur Weiterentwicklung seitens des Landes zur Verfügung gestellt (siehe Anlage 5). Hierbei obliegt die Auswahl der Einrichtung dem örtlichen Jugendhilfeträger.

 

Um bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen, legt die Landesregierung mit dem o.g. Rundschreiben eine Orientierungshilfe vor, die über mögliche sozialraumbezogene Auswahlkriterien informiert (siehe Anlage 3). Wie auch in den Jahren zuvor, soll bei der Auswahl verstärkt darauf geachtet werden, dass der Ausbau von Familienzentren in Gebieten mit einem besonderen Bildungs- und Armutsrisiko vorangetrieben wird.

 

In diesem Zusammenhang wird das Kriterium „Kinder unter sieben Jahren in Bedarfsgemeinschaften nach SGB II“ deutlich hervorgehoben.

 

Im Jugendhilfeausschuss am 15.06.2020 wurde folgende Reihenfolge der Bewerbereinrichtungen unter Anwendung der ebenfalls verabschiedeten Auswahlkriterien festgelegt:

 

1. katholische Kindertageseinrichtung St. Josef in Möhnesee Günne und katholische Kindertageseinrichtung St. Pankratius in Möhnesee Körbecke im Verbund

 

2. neue kommunale Kindertageseinrichtung in Geseke

 

3.  AWO Kindergarten in Erwitte Bad Westernkotten

 

4.  AWO Kindertageseinrichtung Abraxas in Erwitte Stirpe

 

5.  katholische Kindertageseinrichtung St. Josef in Rüthen

 

6.  katholische Kindertageseinrichtung St. Barbara in Lippetal Hultrop

 

7.  kommunale Kindertageseinrichtung Salzbachstrolche Welver Scheidingen

 

Die beiden Kindertageseinrichtungen St. Josef in Möhnesee Günne und die katholische Kindertageseinrichtung St. Pankratius in Möhnesee Körbecke haben die Zertifizierung zum Familienzentrum im Verbund bereits erfolgreich durchlaufen. Der AWO Kindergarten in Erwitte Bad Westernkotten befindet sich in der Zertifizierungsphase.

 

Der Neubau für die unter Punkt 2 aufgeführte kommunale Kindertageseinrichtung in Geseke (Rabennest) ist noch nicht fertiggestellt, so dass ein Zertifizierungsverfahren auch für das Kalenderjahr 2022/2023 nicht in Betracht kommen kann.

 

Die Verwaltung schlägt daher vor, das zur Verfügung stehende Kontingent an die in der festgelegten Reihenfolge nächstplatzierte Kindertageseinrichtung – die AWO Kindertageseinrichtung Abraxas in Erwitte Stirpe - zu vergeben.