Bürgerinformationssystem

Vorlage - 335/2021  

 
 
Betreff: Modellorte für Digitalisierung und Nachhaltigkeit: Aktuelle Entwicklungen
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage - öffentlich
Federführend:80 Digitales, Klimaschutz, Mobilität und Innovation   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Digitales und Innovation Kenntnisnahme
24.11.2021 
Sitzung des Ausschusses für Digitales und Innovation (offen)   

Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

 

Höhe der gesamten finanziellen Auswirkungen:

 

Produkt:

 

x

Die erforderlichen Mittel sind im Produkt eingeplant.

 

Die erforderlichen Mittel sind teilweise im Produkt eingeplant, eine Deckung erfolgt durch:

 

Die erforderlichen Mittel sind nicht eingeplant.

Erläuterungen:

 


Zusammenfassung

 

Die Projektstudie „Modellorte für Digitalisierung und Nachhaltigkeit“ ist ein Coachingprozess von Ortsgemeinschaften zur Qualifizierung lokaler Ideen und Projekte. Dabei wurde die erprobte und bewährte Methodik eines Coachingprozesses im Themenbereich Energie / Klimaschutz, welche innerhalb der Projektstudie „Dorf ist Energie(klug)!“ im Rahmen der Regionale 2013 stattfand, ergänzt um die Aspekte der Digitalisierung und der nachhaltigen demographischen Entwicklung. Ziel ist es eine Sensibilisierung der Bevölkerung für die Potenziale der Digitalisierung und nachhaltigen Entwicklung in ihren Orten. Dabei sollen die Bewohner der Dörfer befähigt werden im Rahmen des Projektes unter Hilfestellungen von Experten eigene Projekte zu entwickeln und umzusetzen.

 

Sachdarstellung

 

Das Projekt ist am 01.09.2020 gestartet und endet am 31.08.2022. Die Gesamtausgaben des Projektes belaufen sich auf 307.506,31 Euro. Die Förderung des Projektes beträgt 80%. Dies entspricht 246.006,25 Euro.

r den Austausch und das Erarbeiten von Projekten wurde den drei Dörfern eine Projektorganisationsplattform zur Verfügung gestellt. Die Anschaffungskosten betrugen 31.154,12 Euro €. In dem Paket enthalten ist eine Hauptdomains für das Projekt (www.digitale modellorte.de) und drei Subdomains r die drei Ortsgemeinschaften. Die Plattform wurde für 5 Jahre eingekauft. Dies bedeutet, dass die Orte die Webseiten über den Projektzeitraum hinaus nutzen können und um begonnene Projekte weiterzuentwickeln und neue Projekte zu initiieren.

Die drei Ortsgemeinschaften in dem Projekt sind Weslarn aus der Gemeinde Bad Sassendorf und Meckingsen und Ampen aus der Stadt Soest.

Aus den Diskussionen und Projektideen entstand der Bedarf einer Dorf-App für die jeweiligen Dörfern in der die Informationen des Dorfes gesammelt werden, sich ausgetauscht werden kann und Informationen des Dorfes einfach und schnell auf einem Smartphone verfügbar gemacht werden können. Im Zuge der Projektwerkstätten werden in den drei Dörfern jeweils webbasierte Apps mit Hilfe eines App-Baukastens im Rahmen eines Tests zur Verfügung gestellt. Der Test soll darstellen, ob mit Hilfe eines Appbaukastens die Bedarfe und Ansprüche eines Dorfes abgedeckt werden können.

In Weslarn und Meckingsen wurden mit Hilfe einer Auftaktveranstaltung erste Ideen gesammelt und diese wurden konzeptionell im Rahmen einer Ideenwerkstatt weiterentwickelt und fortgeschrieben.

In Ampen fand keine Ideenwerkstatt statt, da die Dorfgemeinschaft bzw. der TuS Ampen mit einer konkreten Idee und Projektvorschlag eingestiegen sind, den sie im Rahmen des Coachingprozesses entwickeln möchten.

Derzeit finden in Ampen, Meckingsen und Weslarn Projektwerkstätten statt. Die Projektwerkstätten haben das Ziel, aus dem bisher konzeptionellen Denken, Projektschritte zu entwickeln und zu bearbeiten, die den Dorfbewohnern mit Hilfe des Coachingprozesses, helfen die verschiedenen Projektideen bei der Umsetzung voranzubringen. In einer Projektbörse Ende Januar oder Februar sollen die Dorfgemeinschaften ihre jeweiligen Projekte und die bisher erzielten Fortschritte gegenseitig vorstellen. Dies soll Synergieeffekte zwischen den Projekten und Dörfern ermöglichen.