Bürgerinformationssystem

Vorlage - 006/2021  

 
 
Betreff: Errichtung eines neuen Bildungsganges am Börde-Berufskolleg in Soest - Berufliches Gymnasium für Gesundheit und Soziales gem. Anlage D 17a APO-BK
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage - öffentlich
  Aktenzeichen:40.11.00
Federführend:40 Schule, Bildung und Integration   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bildung und Integration Vorberatung
02.03.2021 
Sitzung des Ausschusses für Bildung und Integration ungeändert beschlossen   
Kreisausschuss Vorberatung
18.03.2021 
2. Sitzung des Kreisausschusses ungeändert beschlossen   
Kreistag Entscheidung
25.03.2021 
4. Sitzung des Kreistages ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Der Kreistag beschließt, am Börde-Berufskolleg zum Schuljahr 2021/2022 den Bildungsgang Berufliches Gymnasium für Gesundheit und Soziales gem. Anlage D 17a APO-BK einzurichten.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die notwendigen Genehmigungen bei der Bezirksregierung Arnsberg einzuholen. Die Kosten für die Einrichtung des Bildungsgangs sind aus dem Schulbudget des Börde-Berufskollegs zu finanzieren.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Höhe der gesamten finanziellen Auswirkungen:

---

Produkt:

03.40.01

x

Die erforderlichen Mittel sind im Produkt eingeplant.

 

Die erforderlichen Mittel sind teilweise im Produkt eingeplant, eine Deckung erfolgt durch:

 

Die erforderlichen Mittel sind nicht eingeplant.

Erläuterungen:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Zusammenfassung

 

Das Börde-Berufskolleg des Kreises Soest beabsichtigt zum Schuljahr 2021/2022 die Neueinrichtung des Bildungsgangs Allgemeine Hochschulreife (Fachbereich: Gesundheit und Soziales; Fachlicher Schwerpunkt: Gesundheit – APO-BK, Anlage D 17a). Der Bildungsgang soll einzügig in Vollzeitform unterrichtet werden und im insgesamt vierzügigen Beruflichen Gymnasium des Börde-Berufskollegs eine Klasse des Schwerpunkts Erziehungswissenschaften ersetzen.

 

Der neue Bildungsgang soll das Angebot am Börde-Berufskolleg im Fachbereich Gesundheit/Soziales in mehrfacher Hinsicht schülerorientiert und effizient komplettieren.

Ebenfalls kann der neue Bildungsgang zur AHR aus Sicht des Börde-Berufskollegs sehr konstruktiv dazu beitragen, das (nicht nur) regionale Interesse an der Ausbildung medizinischen Fachpersonals zu unterstützen, indem interessierten und leistungsstarken Schülerinnen und Schülern ermöglicht wird, ihre beruflichen Weichen optimal durch ein Abitur mit entsprechenden beruflichen Kenntnissen zu stellen.

 

Gerade junge Menschen aus bildungsferneren Schichten profitieren dabei von attraktiven, transparenten, klar strukturierten und aufeinander aufbauenden Bildungsgängen, welche die stufenweise schulische Weiterqualifikation innerhalb des gewählten beruflichen Schwerpunkts ermöglichen.


Sachdarstellung

 

Das Börde-Berufskolleg des Kreises Soest beabsichtigt zum Schuljahr 2021/2022 die Neueinrichtung des Bildungsgangs Allgemeine Hochschulreife (Fachbereich: Gesundheit und Soziales; Fachlicher Schwerpunkt: Gesundheit – APO-BK, Anlage D 17a).

 

Dieser Bildungsgang stellt eine Ergänzung der bereits eingerichteten Bildungsgänge zur Allgemeinen Hochschulreife dar, welche seit langer Zeit am Börde-Berufskolleg angeboten werden. Der Bildungsgang soll einzügig in Vollzeitform unterrichtet werden und im insgesamt vierzügigen Beruflichen Gymnasium des Börde-Berufskollegs eine der unter Punkt 1. (s. u.) aufgelisteten Klassen des Schwerpunkts Erziehungswissenschaften ersetzen.

 

  1. AHR, Fachbereich: Gesundheit und Soziales, fachlicher Schwerpunkt: Erziehungswissenschaften – APO-BK, Anlage D 16 (zweizügig)
  2. AHR, Fachbereich: Gesundheit und Soziales, fachlicher Schwerpunkt: Freizeitsportleiter/-in – APO-BK, Anlage D 17 (einzügig)
  3. AHR, Fachbereich Technik, fachlicher Schwerpunkt:
    Ingenieurwissenschaften –  APO-BK, Anlage D 15a (einzügig)

 

Begründungen für die Einrichtung des neuen Bildungsgangs

 

Der neue Bildungsgang soll das Angebot am Börde-Berufskolleg im Fachbereich Gesundheit/Soziales in mehrfacher Hinsicht schülerorientiert und effizient komplettieren:

 

Im Rahmen des bereits bestehenden Angebots des Beruflichen Gymnasiums:

 

  • Der neue Bildungsgang zur AHR mit dem fachlichen Schwerpunkt Gesundheit ist zwar verwandt mit den unter Punkt 1. und 2. aufgelisteten Bildungsgängen, setzt jedoch u. a. durch den entsprechenden Leistungskurs im Fach Gesundheit einen besonders attraktiven Schwerpunkt für Schülerinnen und Schüler, die eine berufliche Karriere im gesundheitlich-pflegerischen Sektor anstreben. Die Nachfrage nach schulischen Qualifikationsmöglichkeiten in diesem zukunftssicheren Bereich ist seit Jahren hoch. Dies belegen sowohl die Erfahrungen im Rahmen der Schullaufbahnberatung als auch die durch das Börde-Berufskolleg erhobenen Zahlen bzgl. der weiteren Berufswünsche der Absolventinnen und Absolventen. Schülerinnen und Schüler aus dem westlichen Kreisgebiet wandern in andere Kreise ab, um dort ein schulisches Angebot mit diesem beruflichen Schwerpunkt zu besuchen.
  • Bislang waren für die Schülerinnen und Schüler mit den o. a. schulischen Interessen die Bildungsgänge nach APO-BK D16 und D17 zwar relativ affin, aber nicht im engeren Sinne fokussiert. Der Bildungsgang D17 (Freizeitsportleiter/-in) weist zudem durch den obligatorischen Leistungskurs im Fach Sport hohe Hürden für Interessierte auf, welche die physischen Voraussetzungen hierfür nicht oder nur bedingt erfüllen und/oder aufgrund fehlender Verhaftung in einem Sportverein mitunter auf Schwierigkeiten bei der Absolvierung der obligatorischen Praktika stoßen.

 

Bildungsgangübergreifend/schulsystemisch:

 

  • Das Börde-Berufskolleg bietet in den vollzeitschulischen Bildungsgängen der Anlage B (Berufsfachschule), C (Fachoberschule, Schwerpunkt: Gesundheit und Soziales) und der Anlage E (Fachschule Heilerziehungspflege) bereits seit vielen Jahren Klassen mit gesundheitlich orientiertem Schwerpunkt an und bemüht sich, die Schülerinnen und Schüler auch über mehrere Bildungsgänge hinweg mit den für den angestrebten Berufsweg optimalen Qualifikationen zu versorgen.
  • Bislang konnten Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule mit dem Schwerpunktfach Gesundheitswissenschaften nach erfolgreich absolvierter FHR zwar bereits direkt in die Jgst. 12/Q1 des Beruflichen Gymnasiums wechseln, mussten dabei aber durch die Leistungskurse in Erziehungswissenschaften (D16) bzw. Sport (D17) eine massive Veränderung der fachlichen Ausrichtung hinnehmen, die den Übergang erschwerte und die bereits erworbenen Kompetenzen nicht optimal weiter ausbaute.

 

Mit dem Leistungskurs Gesundheit und den im relevanten Fachbereich verankerten Fächern Psychologie und Biochemie ergibt sich – vor allem im Vergleich zum Bildungsgang AHR D16 (Erziehungswissenschaften) – bereits eine sehr starke Berufsorientierung, die den Bildungsgang von den Angeboten der allgemeinbildenden Schulen klar abgrenzt.

 

Das Börde-Berufskolleg kooperiert seit langem eng mit Einrichtungen des medizinisch-pflegerischen Sektors im gesamten Kreisgebiet, nicht zuletzt durch die große Zahl von Praktikantinnen und Praktikanten aus den Klassen der Bildungsgänge nach Anlagen B, C und E.

 

Der neue Bildungsgang zur AHR kann aus Sicht des Börde-Berufskollegs sehr konstruktiv dazu beitragen, das (nicht nur) regionale Interesse an der Ausbildung medizinischen Fachpersonals zu unterstützen, indem interessierten und leistungsstarken Schülerinnen und Schülern ermöglicht wird, ihre beruflichen Weichen optimal durch ein Abitur mit entsprechenden beruflichen Kenntnissen zu stellen. Das Börde-Berufskolleg fühlt sich dabei auch in ganz besonderem Maße der bildungspolitischen Idee verpflichtet, Aufstieg durch Bildung zu ermöglichen. Gerade junge Menschen aus bildungsferneren Schichten profitieren dabei von attraktiven, transparenten, klar strukturierten und aufeinander aufbauenden Bildungsgängen, welche die stufenweise schulische Weiterqualifikation innerhalb des gewählten beruflichen Schwerpunkts ermöglichen.

 

Personelle und räumliche Ausstattung

 

Sowohl die räumlichen als auch die personellen Möglichkeiten sind am Börde-Berufskolleg bereits vollumfänglich gegeben. Der neue Leistungskurs Gesundheit kann durch mehrere Kolleginnen und Kollegen mit entsprechender Fakultas und Erfahrung aus den benachbarten Bildungsgängen nach APO-BK, Anlagen C und E ohne weiteres unterrichtet werden. Weitere Fächer werden ohnehin bereits in den anderen Bildungsgängen des Beruflichen Gymnasiums angeboten und können personell ohne Schwierigkeiten versorgt werden, da eine Klasse des Schwerpunkts Erziehungswissenschaften entfallen würde (s. o.).

Hinsichtlich einiger Fächer öffnen sich Synergieeffekte mit den anderen Bildungsgängen des Beruflichen Gymnasiums, da hier Kursunterricht angeboten werden kann, der die Bandbreite des schulischen Angebots erweitert (hier insbesondere Unterricht in der 2. Fremdsprache).

Der bereits vollständig ausgestatte Pflegeraum bietet durch Pflegebetten, Krankenpflegepuppen etc. beste Möglichkeiten für den Transfer theoretischer Kenntnisse in die Praxis. Fachräume für Biologie und Chemie sind ebenso vorhanden und durch den Schulträger in den letzten Jahren umfassend medial und baulich ausgerüstet worden.


Stundentafel des Bildungsgangs