Bürgerinformationssystem

Vorlage - 003/2021  

 
 
Betreff: Bedarfsplanung für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege - Ausbauplanung/Aktualisierung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage - öffentlich
Im Auftrag / In Vertretung:Im AuftragAktenzeichen:51.12.10
Federführend:51 Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
15.02.2021 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
Anlage Arbeitsgrundlagen Kindertagesbetreuung  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Der Jugendhilfeausschuss beschließt den aktualisierten Ausbauplan zur Kindertages-betreuung und beauftragt die Verwaltung mit der Umsetzung.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Höhe der gesamten finanziellen Auswirkungen:

 

Produkt:

06.05.10 - Kindertagesbetreuung

x

Die erforderlichen Mittel sind im Produkt eingeplant.

 

Die erforderlichen Mittel sind teilweise im Produkt eingeplant, eine Deckung erfolgt durch:

 

Die erforderlichen Mittel sind nicht eingeplant.

Erläuterungen:

Erwartet wird die Investitionsförderung durch Bund und Land. Das Land hat zugesichert, alle erforderlichen Plätze, welche bis 2023 fertig gestellt werden, zu fördern.

Das Kreisjugendamt beteiligt sich im Umfang von 5% an den anerkennungsfähigen, angemessenen und förderfähigen Kosten. Für 2021 sind 200.000 EUR im Haushalt eingeplant.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Zusammenfassung

Seit der Sondersitzung des Jugendhilfeausschusses am 14.02.2019 zum Ausbau von Angeboten zur Kindertagesbetreuung ist in allen folgenden JHA Sitzungen zum weiteren Vorgehen berichtet worden. Ergänzende Beschlüsse wurden gefasst, so dass von einem durchgehenden Prozess der Weiterentwicklung ausgegangen werden kann.

 

Es hat sich gezeigt, dass trotz der bisherigen enormen gemeinsamen Anstrengungen aller am Ausbauprozess Beteiligten, die geplanten Platzzahlen bisher nicht erreicht werden konnten. Überbrückungslösungen sind daher dringend erforderlich.

Über die bislang geplanten Betreuungsangebote hinaus, sind weitere Ausbauten erforderlich, um den steigenden Nachfragen – insbesondere für die U3-Kinder - gerecht werden zu können.

Diese Vorlage soll dem neuen Jugendhilfeausschuss als Arbeitsgrundlage dienen und auch einen grundsätzlichen Überblick bieten.

Der Verlauf der bisherigen Ausbauplanungen wird in der beigefügten Anlage pro Kommune dargestellt.

 

Die Aktualisierungserfordernisse für Werl sind in der Sitzung am 15.02.2021 zu entscheiden. 

 


Sachdarstellung

Das Kreisjugendamt Soest ist derzeit für 95 Kindertageseinrichtungen und 10 Übergangslösungen mit 14 Gruppen zuständig. Für ein Kontingent von 5.838 Kindergartenplätzen und 607 Plätzen in der Kindertagespflege wurden Fördermittel beim Landesjugendamt für das laufende Kindergartenjahr beantragt. Die Betriebskostenzuschüsse für die Einrichtungen belaufen sich für das Kindergartenjahr 2020/2021 auf rund 55.500.000 EUR (aktueller Leistungsbescheid des Landesjugendamtes). Für die Kindertagespflege sind im Haushalt 2021 Kosten in Höhe von 4.900.000 EUR veranschlagt. Der Nettoaufwand für das gesamte Produkt Kindertagesbetreuung ist für das Kreisjugendamt im Haushaltsplan 2021 mit 23.800.00 EUR geplant.

 

An den Investitionskosten für den Ausbau von Kinderbetreuungsangeboten beteiligt sich das Kreisjugendamt in einem Umfang von 5 % an den anerkennungsfähigen, angemessenen und förderungsfähigen Kosten.

 

Die Aktualisierungserfordernisse für Werl sind in der Sitzung am 15.02.2021 zu entscheiden. 

 

 

 

Stadt Werl

Im Ortsteil Westönnen wird aufgrund der hohen Geburtenzahlen zusätzlich zur bereits geplanten Erweiterung des St. Cäcilia Kindergartens um einen Gruppentypen II ein weiterer Anbau um einen Gruppentypen I benötigt.

 

Darüber hinaus zeigen sich in Werl über die neu geplante 4-gruppige Kindertageseinrichtung St. Benedikt in der Werler Innenstadt hinaus, Bedarfe für weitere U3-Betreuungsplätze.

Ein weiterer Ausbaubedarf in Form eines Gruppentypen II ist daher in der Innenstadt erforderlich.

 

Zudem ist der Ausbau um einen weiteren Gruppentyp II an den Ev. Kindergarten Saatkorn in Hilbeck angezeigt

 

Die Prüfung, inwiefern Großtagespflegestellen ein gewünschtes Angebot von Eltern ist, läuft weiter.

 

Aus den genannten Maßnahmen ergeben sich folgende Aktualisierungen, die beschlossen werden müssen:


 

 

Aktualisierung

 

Bemerkung

Westönnen (St. Cäcilia)

+ 1 x GT I

Über den bereits geplanten Ausbau des Gruppentypen II hinaus soll 1 x GT I angebaut werden.

Hilbeck

(Ev. Kindergarten Saatkorn)

+ 1 x GT II

 

Werl Innenstadt

+ 1 x GT II

 

Prüfung Großtagespflegestellen