Bürgerinformationssystem

Vorlage - 317/2019  

 
 
Betreff: Bedarfsplanung für Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege - Ausbauplanung / Aktualisierung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage - öffentlich
Im Auftrag / In Vertretung:Im Auftrag
Federführend:51 Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss Entscheidung
21.11.2019 
23. Sitzung des Jugendhilfeausschusses ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Der Jugendhilfeausschuss beschließt den aktualisierten Ausbauplan zur Kindertagesbetreuung und beauftragt die Verwaltung mit der weiteren Umsetzung.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Höhe der gesamten finanziellen Auswirkungen:

 

Produkt:

06.51.10

x

Die erforderlichen Mittel sind im Produkt eingeplant.

 

Die erforderlichen Mittel sind teilweise im Produkt eingeplant, eine Deckung erfolgt durch:

 

Die erforderlichen Mittel sind nicht eingeplant.

Erläuterungen:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Zusammenfassung

In der zusätzlichen Sitzung des Jugendhilfeausschusses vom 14.02.2019 wurde das dort vorgelegte Planungsvorhaben des Kreisjugendamtes Soest zum Ausbau der Kindertagesbetreuungen beschlossen. Die Verwaltung wurde mit der Umsetzung in Zusammenarbeit mit den Kommunen beauftragt.

Unter Bezugnahme auf die Vorlagen der Jugendhilfeausschüsse vom 14.02.2019, 24.06.2019 und vom 26.09.2019 werden an dieser Stelle weitere Veränderungen / Anpassungen an den Bedarf zur Ausbauplanung aufgezeigt.


Sachdarstellung

Die beschlossene Ausbauplanung vom 14.02.2019 unterliegt ständigen Aktualisierungserfordernissen. Zuletzt wurden im Jugendhilfeausschuss vom 26.09.2019 Veränderungen zur ursprünglich beschlossenen Ausbauplanung verabschiedet.

 

Veränderungen sind erforderlich aus folgenden Gründen:

Zum einen stellt sich teils erst im detaillierten Planungsprozess heraus, dass die am 14.02.2019 beschlossenen Aus- bzw. Neubauten baulich oder wirtschaftlich nicht realisierbar sind. Sind die Grundstücksflächen beispielsweise zu klein, würde eine bauliche Erweiterung erheblich in den erforderlichen Außenspielbereich der Kinder eingreifen. Die notwendige Betriebserlaubnis könnte dann seitens des Landesjugendamtes nicht ausgestellt werden.

Zum anderen werden Maßnahmen auf Grundlage weiterer Gespräche und Beschlüsse innerhalb der jeweiligen Kommune konkretisiert. So werden zum Beispiel einzelne, neu geplante Gruppen bestehenden Kindertageseinrichtungen zugeordnet oder es werden die Träger neuer Einrichtungen benannt.

 

Seit dem letzten Jugendhilfeausschuss im September 2019 ist es erneut zu einer Aktualisierung der Planungen gekommen, welche anhand dieser Vorlage dem Jugendhilfeausschuss bekannt gegeben und zum Beschluss vorgelegt wird.

 

Einzelne Neuerungen bzw. Veränderungen von Maßnahmen sowohl aus dieser Vorlage als auch aus den Vorlagen zu den Jugendhilfeausschüssen vom 24.06.2019 und vom 26.09.2019 tangieren dabei nicht die übrigen Maßnahmen der Ausbauplanung vom 14.02.2019. Diese sollen weiterhin gemäß dem Beschluss aus Februar 2019 von der Verwaltung und den Kommunen umgesetzt werden.

 

Folgende Aktualisierung hat sich ergeben:

 

Stadt Geseke

In seiner Sitzung vom 14.02.2019 hat der Jugendhilfeausschuss des Kreises Soest unter anderem beschlossen, dass eine neue Einrichtung in Geseke erbaut werden soll. Diese Einrichtung soll die Betreuung von 75 Kindern in vier Gruppen sichern.

Die Stadt Geseke hat in ihrem Ausschuss für Schule, Sport, Soziales und Kultur nun beschlossen, einen Trägerwunsch an das Jugendamt des Kreises Soest heranzutragen.

Die Stadt Geseke selbst möchte Träger der Einrichtung werden.

 

Beschluss vom 14.02.2019

 

Aktualisierung

Neue Einrichtung

2 x I, 1 x II, 1 x III

Träger: Stadt Geseke