Bürgerinformationssystem

Vorlage - 254/2019  

 
 
Betreff: Errichtung eines neuen Bildungsganges am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg in Soest - Kauffrau / Kaufmann im E-Commerce
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage - öffentlich
  Aktenzeichen:40.11.00
Federführend:40 Schulangelegenheiten   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bildung, Integration, Schule und Sport Vorberatung
13.11.2019 
Sitzung des Ausschusses für Bildung, Integration, Schule und Sport ungeändert beschlossen   
Kreisausschuss Vorberatung
05.12.2019 
24. Sitzung des Kreisausschusses ungeändert beschlossen   
Kreistag Entscheidung
12.12.2019 
25. Sitzung des Kreistages ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Der Kreistag beschließt, am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg zum Schuljahr 2020/2021 den Bildungsgang Kauffrau/Kaufmann im E-Commerce, gem. APO-BK, Anlage A1 – Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung, einzurichten.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die notwendigen Genehmigungen bei der Bezirksregierung Arnsberg einzuholen. Die Kosten für die Einrichtung des Bildungsgangs sind aus dem Schulbudget des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs zu finanzieren.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Höhe der gesamten finanziellen Auswirkungen:

---

Produkt:

03.40.01 - Berufskollegs

x

Die erforderlichen Mittel sind im Produkt eingeplant.

 

Die erforderlichen Mittel sind teilweise im Produkt eingeplant, eine Deckung erfolgt durch:

 

Die erforderlichen Mittel sind nicht eingeplant.

Erläuterungen:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Zusammenfassung

 

Das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg beabsichtigt zum Schuljahr 2020/2021 den Bildungsgang Kauffrau/Kaufmann im E-Commerce, gem. APO-BK, Anlage A1 – Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung, einzurichten.

 

Der Umsatz im Onlinehandel steigt gegenüber dem stationären Handel deutlich an: Gerade durch das eher ländliche Einzugsgebiet (Südwestfalen) ist für den Einzelhandel mit einer steigenden Nachfrage nach Online-Handel zu rechnen. Der starke Mittelstand in der Region wird somit einen erhöhten Bedarf an kaufmännisch ausgebildeten E-Commerce-Kaufleuten anmelden.

 

Die bisherigen Ausbildungsberufe können die Anforderungen der vor Ort ansässigen Betriebe, die entsprechende Transformationsprozesse durchlaufen, nicht vollständig abdecken.

 

Daher zeigen die regionalen Betriebe bereits jetzt großes Interesse an der Einrichtung des Ausbildungsberufes Kauffrau/Kaufmann im E-Commerce am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg (HSBK), so dass ausreichende Anmeldezahlen erreicht werden sollten.

 

Der Bildungsgang soll einzügig in Teilzeitform unterrichtet werden.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die notwendigen Genehmigungen bei der Bezirksregierung Arnsberg einzuholen. Die Kosten für die Einrichtung des Bildungsgangs sind aus dem Schulbudget des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs zu finanzieren.


Sachdarstellung

 

Das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg beabsichtigt zum Schuljahr 2020/2021 den Bildungsgang Kauffrau/Kaufmann im E-Commerce, gem. APO-BK, Anlage A1 – Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung, einzurichten. Der Bildungsgang soll vorerst einzügig in Teilzeitform unterrichtet werden.

Kaufleute im E-Commerce sind in Unternehmen tätig, die Waren oder Dienstleistungen an Verbraucher und Unternehmen online oder auch in Verbindung mit anderen Vertriebswegen anbieten und verkaufen und werden branchenübergreifend eingesetzt.

 

Der Umsatz im Onlinehandel steigt gegenüber dem stationären Handel deutlich an: Gerade durch das eher ländliche Einzugsgebiet (Südwestfalen) ist für den Einzelhandel mit einer steigenden Nachfrage nach Online-Handel zu rechnen. Unternehmen unterschiedlicher Branchen, beispielsweise des Großhandels, setzen auf E-Commerce und entwickeln völlig neue Geschäftsmodelle. Etablierte Industrieunternehmen wenden sich E-Commerce-Lösungen in Beschaffung und Vertrieb zu. Der starke Mittelstand in der Region wird somit einen erhöhten Bedarf an kaufmännisch ausgebildeten E-Commerce-Kaufleuten anmelden.

 

Die bisherigen Ausbildungsberufe können die Anforderungen der vor Ort ansässigen Betriebe, die entsprechende Transformationsprozesse durchlaufen, nicht vollständig abdecken. Daher zeigen die regionalen Betriebe bereits jetzt großes Interesse an der Einrichtung des Ausbildungsberufes Kauffrau/Kaufmann im E-Commerce am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg (HSBK), so dass ausreichende Anmeldezahlen erreicht werden sollten.

 

Durch die langjährige erfolgreiche Ausbildung in den Berufen „Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel“,  „Kaufmännischer Assistent/Kaufmännische Assistentin Informationsverarbeitung“ sowie der „IT-Berufe“ verfügt das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg bereits über Kernkompetenzen, die auch im Ausbildungsberuf „Kauffrau/Kaufmann im E-Commerce“ eingesetzt werden können. Darüber hinaus bietet das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg eine Zusatzqualifikation für Auszubildende im Einzelhandel an. Hier werden wesentliche Kompetenzen aus dem Bereich E-Commerce anhand eines Online-Kurses gefördert. Auch diese Erfahrungen können gewinnbringend für den Ausbildungsberuf E-Commerce-Kauffrau/Kaufmann genutzt werden. Letztlich stellt dieser Ausbildungsberuf einen weiteren wichtigen Baustein im Angebot des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs für die Region Südwestfalen dar.

 

Personelle Ausstattung:

Am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg unterrichten zurzeit mehrere Kolleginnen und Kollegen in verschiedenen kaufmännischen Bildungsgängen die berufsbezogenen und berufsübergreifenden Fächer. Es sind alle benötigten Fakultäten für den beantragten Bildungsgang am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg vorhanden. Darüber hinaus bildet sich eine Lehrkarft im Rahmen der Zusatzqualifikation für die Einzelhändler im E-Commerce-Bereich über das Fortbildungsangebot der Industrie- und Handelskammer zu Arnsberg zum E-Commerce-Manager weiter. Eine weiterer Lehrkarft ist bereits mit der Konzeption und Durchführung von Blended-Learning-Lehrgängen beauftragt. Durch regelmäßige Weiterbildungen soll dem ständigen Wandel Rechnung getragen werden.

 

Infrastruktur:

Die Infrastruktur der Räume des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs wird ständig angepasst bzw. erweitert, so dass ausreichend EDV-Räume zur Verfügung stehen. Die entsprechende Ausstattung (Beamer, Netzwerkanschluss, etc.), die für den Ausbildungsberuf E-Commerce- Kauffrau/Kaufmann nötig ist, ist vorhanden. Weiterhin kann ein vollausgestattetes Medienlabor zur Aufnahme von Online-Tutorials, welches im Zuge des Online-Kurses für die Zusatzqualifikation im Einzelhandel angeschafft wird, genutzt werden. Ein weiterer wichtiger Baustein stellt die Einbindung der am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg genutzten Lernplattform Moodle dar.

Stundentafel des Bildungsgangs:

Übersicht über die Lernfelder für den Ausbildungsberuf

Kauffrau/mann im E-Commerce

Lernfelder

Zeitrichtwerte

in Unterrichtsstunden

Nr.

 

1. Jahr

2. Jahr

3. Jahr

1

Das Unternehmen präsentieren und die eigene Rolle mitgestalten

80

 

 

2

Sortimente im Online-Vertrieb gestalten und die Beschaffung unterstützen

80

 

 

3

Verträge im Online-Vertrieb anbahnen und bearbeiten

120

 

 

4

Werteströme erfassen, auswerten und beurteilen

40

 

 

5

Rückabwicklungsprozesse und Leistungsstörungen bearbeiten

 

40

 

6

Servicekommunikation kundenorientiert gestalten

 

60

 

7

Online-Marketing-Maßnahmen umsetzen und bewerten

 

120

 

8

Wertschöpfungsprozesse erfolgsorientiert steuern

 

60

 

9

Online-Vertriebskanäle auswählen

 

 

100

10

Den Online-Vertrieb kennzahlengestützt optimieren

 

 

80

11

Gesamtwirtschaftliche Einflüsse bei unternehmerischen Entscheidungen berücksichtigen

 

 

40

12

Berufsbezogene Projekte durchführen und bewerten

 

 

60

Summen: insgesamt 880 Stunden

320

280

280

 

Die Standortvorteile des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs in Soest liegen in der guten Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel und einer hervorragenden Autobahnanbindung. Somit kann ein relativ großes Einzugsgebiet abgedeckt werden und den Auszubildenden trotzdem eine gute Erreichbarkeit der Schule garantiert werden. Die Stadt Soest, als digitale Modellregion Nordrhein-Westfalens, der Kreis Soest und das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg könnten durch die Aufnahme des neuen, zukunftsweisenden Ausbildungsberufs einen erheblichen Imagezuwachs erfahren.