Bürgerinformationssystem

Vorlage - 113/2018  

 
 
Betreff: Fonds zur Unterstützung von ambulanen Hospizdiensten
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage - öffentlich
  Aktenzeichen:53.00.03
Federführend:53 Gesundheit Beteiligt:90 Zentrales Controlling
    50 Soziales
Beratungsfolge:
Ausschuss für Gesundheit Vorberatung
12.06.2018 
14. Sitzung des Ausschusses für Gesundheit ungeändert beschlossen   
Kreisausschuss Vorberatung
28.06.2018 
18. Sitzung des Kreisausschusses geändert beschlossen   
Kreistag Entscheidung
05.07.2018 
19. Sitzung des Kreistages ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
Anlage 1 Vorlage 113/2018 Übersicht ambulante Hospizdienste  
Anlage 2 Vorlage 113/2018 Frageboegen  
Anlage 3 Vorlage 113/2018 NEU Tabelle Verteilung des Fonds  
Anlage 4 Vorlage 113/2018 NEU Anschreiben ambulante Hospizdienste  
Anlage 5 Vorlage 113/2018 NEU Frageboegen 2  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Der Kreistag hebt die Sperre für die Mittel in Höhe von 20.000 Euro zur Unterstützung von ambulanten Hospizdiensten im Kreis Soest auf und beauftragt die Verwaltung mit der Auszahlung der Mittel wie folgt:

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Höhe der gesamten finanziellen Auswirkungen:

20.000,00 Euro

Produkt: 05.53.54 Beratung

Konto: 5391000 sonstige Transferaufwendungen

 

x

Die erforderlichen Mittel sind im Produkt eingeplant.

 

Die erforderlichen Mittel sind teilweise im Produkt eingeplant, eine Deckung erfolgt durch:

 

Die erforderlichen Mittel sind nicht eingeplant.

Erläuterungen:

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Zusammenfassung

 

In seiner Sitzung am 19.12.2017 hat der Kreistag einen einmaligen Fonds zur Unterstützung von ambulanten Hospizdiensten in Höhe von 20.000,00 € für das Kalenderjahr 2018 bewilligt.

 

Alle ambulanten Hospizdienste im Kreis Soest sind angeschrieben worden. Die Rückmeldungen der einzelnen Dienste und eine tabellarische Zusammenstellung sind beigefügt.

 

Die Verteilung der Mittel ist festzulegen.


Sachdarstellung

 

Der Kreistag hat in seiner Sitzung am 19.12.2017 auf Antrag der Fraktion „Bündnis 90 / Die Grünen“ einen einmaligen Fonds zur Unterstützung von ambulanten Hospizdiensten in Höhe von 20.000,00 € für das Kalenderjahr 2018 bewilligt. Die entsprechenden Haushaltsmittel wurden mit einer Sperre versehen.

 

Der Fonds richtet sich an alle ambulanten Hospizdienste des Kreises Soest.

 

Im Kreis Soest gibt es nach Auskunft der Ansprechstelle im Land NRW zur Palliativversorgung, Hospizarbeit und Angehörigenbegleitung, Landesteil Westfalen, (Alpha) insgesamt acht ambulante Hospizdienste.

 

Personal- und Sachkosten von ambulanten Hospizdiensten werden in der Regel nach § 39a SGB V von den Krankenkassen gefördert. Unabhängig davon fallen allerdings weitere Kosten an, z. B. für Trauerbegleitung.

 

Alle Dienste wurden angeschrieben und über den Fonds informiert. Gleichzeitig wurde gebeten, einen kurzen standardisierten Fragebogen auszufüllen, in dem die Arbeit des jeweiligen Dienstes dargelegt wird.

 

Die Verteilung der Mittel ist festzulegen.

 

In seiner Sitzung am 19.12.2017 hat der Kreistag ebenfalls im Jahr 2018 einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 5.000 Euro für den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst beschlossen, um dessen Arbeit zu fördern. Dieser Zuschuss und auch der gleichzeitig bewilligte einmalige Zuschuss an das stationäre Hospiz sind nach Freigabe des Haushalts inzwischen ausgezahlt worden.