Bürgerinformationssystem

Vorlage - 206/2017  

 
 
Betreff: Errichtung eines neuen Bildungsganges am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg in Soest – Berufliches Gymnasium für Wirtschaft und Verwaltung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage - öffentlich
  Aktenzeichen:40.11.00
Federführend:40 Schule, Bildung und Integration   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bildung und Integration Vorberatung
15.11.2017 
12. Sitzung des Ausschusses für Bildung, Integration, Schule und Sport ungeändert beschlossen   
Kreisausschuss Vorberatung
07.12.2017 
16. Sitzung des Kreisausschusses ungeändert beschlossen   
Kreistag Entscheidung
19.12.2017 
17. Sitzung des Kreistages ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

Der Kreistag beschließt, am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg zum Schuljahr 2018/2019 den Bildungsgang Berufliches Gymnasium für Wirtschaft und Verwaltung (Fremdsprachenkorrespondentin/Fremdsprachenkorrespondent)  gem. APO-BK, Anlage D28 einzurichten.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die notwendigen Genehmigungen bei der Bezirksregierung Arnsberg einzuholen. Die Kosten für die Einrichtung des Bildungsgangs sind aus dem Schulbudget des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs zu finanzieren.

 


 

Höhe der gesamten finanziellen Auswirkungen:

---

Produkt: 03.40.01- Berufskollegs

 

x

Die erforderlichen Mittel sind im Produkt eingeplant.

 

Die erforderlichen Mittel sind teilweise im Produkt eingeplant, eine Deckung erfolgt durch:

 

Die erforderlichen Mittel sind nicht eingeplant.

Erläuterungen:

 

 


Zusammenfassung

 

Das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg beabsichtigt zum Schuljahr 2018/2019 die Einrichtung des Bildungsgangs Berufliches Gymnasium für Wirtschaft und Verwaltung (Fremdsprachenkorrespondentin/Fremdsprachenkorrespondent)  gem. APO-BK, Anlage D28.

 

Dieser Bildungsgang stellt eine sinnvolle Ergänzung des genehmigten Bildungsgangs „Allgemeine Hochschulreife (Betriebswirtschaftslehre), APO – BK Anlage D 27“, dar, der schon am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg angeboten wird. Durch die jahrelange sehr erfolgreiche Ausgestaltung des Wirtschaftsgymnasiums (D27) sind genügend Erfahrungen mit einem Bildungsgang der Anlage D vorhanden. Mit dem neuen Bildungsgang würden sich auch mögliche Synergieeffekte im Bereich der Kursauslastung beider Bildungsgänge anbieten und ergeben.

 

Der Bildungsgang soll einzügig in Vollzeitform unterrichtet werden. Die Dreizügigkeit des Beruflichen Gymnasiums (APO BK Anlage 27) bleibt durch die Einrichtung des neuen Bildungsgangs unverändert.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die notwendigen Genehmigungen bei der Bezirksregierung Arnsberg einzuholen. Die Kosten für die Einrichtung des Bildungsgangs sind aus dem Schulbudget des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs zu finanzieren.
Sachdarstellung

 

Das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg beabsichtigt zum Schuljahr 2018/2019 die Einrichtung des Bildungsgangs Berufliches Gymnasium für Wirtschaft und Verwaltung (Fremdsprachenkorrespondentin/Fremdsprachenkorrespondent)  gem. APO-BK, Anlage D28.

 

Dieser Bildungsgang stellt eine sinnvolle Ergänzung des genehmigten Bildungsgangs „Allgemeine Hochschulreife (Betriebswirtschaftslehre), APO – BK Anlage D 27“, dar, der schon am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg angeboten wird. Durch die jahrelange sehr erfolgreiche Ausgestaltung des Wirtschaftsgymnasiums (D27) sind genügend Erfahrungen mit einem Bildungsgang der Anlage D vorhanden. Mit dem neuen Bildungsgang würden sich auch mögliche Synergieeffekte im Bereich der Kursauslastung beider Bildungsgänge anbieten und ergeben.

 

Der Bildungsgang soll einzügig in Vollzeitform unterrichtet werden. Die Dreizügigkeit des Beruflichen Gymnasiums (dann mit den Schwerpunkten APO BK Anlage D 27 und APO BK Anlage D 28) bleibt durch die Einrichtung des neuen Bildungsgangs unverändert.

 

Die Besonderheit des neuen Bildungsgangs besteht in der Schwerpunktsetzung bei den Fremdsprachen. Neben der Vorgabe des 1. Leistungskursfaches Englisch mit 5 Wochenstunden erhalten die Schülerinnen und Schüler ab der Qualifikationsphase Unterricht in zwei weiteren Fächern (Übersetzung Englisch und Korrespondenz Englisch), in denen sie auch auf eine mögliche Prüfung für das IHK-Zertifikat „Fremdsprachenkorrespondent/-in“ vorbereitet werden.

 

Das Hubertus-Schwartz-Berufskolleg ist seit langem bestrebt, einen Beitrag zu einer am Bedarf der Unternehmen orientierten Qualifizierung zu leisten, womit gleichzeitig die arbeitsmarktbezogene Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen gefördert werden soll. Durch Kontakt mit heimischen Unternehmen ist bekannt, dass diese einen Bedarf an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben, die Englisch und andere Fremdsprachen in Wort und Schrift sicher beherrschen. Unternehmen in der Region sind zunehmend an jungen Erwachsenen mit hoher Fremdsprachenkompetenz und Auslandserfahrung interessiert. Die weltweite Übersicht über die Märkte hat zu einem verstärkten Wettbewerb geführt, der an Unternehmen erhebliche Anforderungen stellt. Mit gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Bereich Fremdsprachen lassen sich die daraus resultierenden Ansprüche leichter bewältigen.

 

Der neue Bildungsgang soll auch aus dem Grunde eingerichtet werden, da er in sinnvoller Weise auch die bereits bestehenden Bildungsgänge im Bereich der kaufmännischen Assistenten Fremdsprachen ergänzt und das Bildungsangebot in diesen Bereich erweitert. Nicht zuletzt soll mit diesem zusätzlichen Bildungsangebot auch dem Schulprofil als Europaschule Rechnung getragen werden. Die Förderung der Fremdsprachen und die Motivierung der Schülerinnen und Schüler ein Praktikum im Ausland abzuleisten, sind dabei besondere Schwerpunkte.

 

Räumliche und sächliche Ausstattung
Der neue Bildungsgang kann in den Räumen des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs problemlos unterge­bracht werden. Es sind auch keine zusätzlichen Ausstattungen anzuschaffen, da diese lückenlos vorhanden sind.


Personelle Ausstattung

Für den Unterricht in dem beantragten Bildungsgang sind Lehrkräfte mit allen benötigten Fakulten am Hubertus-Schwartz-Berufskolleg vorhanden.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die notwendigen Genehmigungen bei der Bezirksregierung Arnsberg einzuholen. Die Kosten für die Einrichtung des Bildungsgangs sind aus dem Schulbudget des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs zu finanzieren.

Stundentafel des Bildungsgangs

 

 

11.1

11.2

12.1

12.2

13.1

13.2

BERUFSBEZOGENER LERNBEREICH

Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen und Controlling

3

3

5

5

5

5

Mathematik

3

3

3

3

3

3

Englisch

5

5

5

5

5

5

Zweite Fremdsprache

3(4)

3(4)

3(4)

3(4)

3(4)

3(4)

Wirtschaftsinformatik

3

3

2

2

2

2

Biologie, Chemie oder Physik

2

2

2

2

2

2

Übersetzung Englisch (oder zweite Fremdsprache)

-

-

2

2

2

2

Korrespondenz Englisch (oder zweite Fremdsprache)

-

-

2

2

2

2

BERUFSÜBERGREIFENDER LERNBEREICH

Deutsch

3

3

3

3

3

3

Gesellschaftslehre mit Geschichte

2

2

2

2

2

2

Religionslehre*)

2

2

2

2

2

2

Sport

2

2

2

2

2

2

DIFFERENZIERUNGSBEREICH

Wahlfach

4

4

2

2

2

2

WOCHENSTUNDEN

32

32

35

35

35

35