Bürgerinformationssystem

Vorlage - 139/2017  

 
 
Betreff: Neuorganisation der Bereiche Personal, Personalentwicklung, IT und Organisation
Status:öffentlichVorlage-Art:Informationsvorlage - öffentlich
Im Auftrag / In Vertretung:In Vertretung
Federführend:11 Personal und Lohnstelle   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Personal, Organisation und Effizienz Kenntnisnahme
27.06.2017 
11. Sitzung des Ausschusses für Personal und Organisation      

Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
Anlage Neuorga 10_11_18  

 

Höhe der gesamten finanziellen Auswirkungen:

 

Produkt:

 

x

Die erforderlichen Mittel sind im Produkt eingeplant.

 

Die erforderlichen Mittel sind teilweise im Produkt eingeplant, eine Deckung erfolgt durch:

 

Die erforderlichen Mittel sind nicht eingeplant.

Erläuterungen:

 

 


Zusammenfassung

 

Die Abteilung „Personal- und Organisationsentwicklung“ wurde zum 01.06.2017 neu gebildet. Als Abteilungsnummerierung wurde entsprechend des KGSt-Aufgabengliederungsplanes die Ziffer „18 festgelegt.

 

Die Abteilung 18 „Personal- und Organisationsentwicklung“ besteht aus den zwei Sachgebieten:

  • Sachgebiet 18.01 „Personalentwicklung“ 
  • Sachgebiet 18.02 „Organisationsentwicklung“.

 

Es werden Aufgaben aus den Abteilungen 11 „Personal“ und 10 „IT und Organisation“ in die Abteilung 18 verlagert.

 

Die Abteilung 11 „Personal“ besteht nunmehr aus den zwei Sachgebieten:

  • Sachgebiet 11.01 „Personaldienst“ 
  • Sachgebiet 11.02 „Personalkostenmanagement“.

 

Auch hierzu werden Aufgaben zwischen den Abteilungen 10, 11 und 18 verlagert.

 

Beauftragte des Arbeitgebers für die Angelegenheiten der schwerbehinderten Menschen gemäß § 98 SGB X bleibt die Abteilungsleitung Personal.

 

Der Personalrat hat der Neuorganisation der Abteilungen 11 und 18 am 24.05.2017 zugestimmt.

 

Der Prozess der Neuorganisation und Umbenennung der Abteilung 10 „IT und Organisation“ ist noch nicht abgeschlossen und wird in einer gesonderten Organisationsverfügung geregelt.

 


Sachdarstellung

 

Steigerung der Arbeitgeberattraktivität, Nachwuchsentwicklung und –förderung, Kompetenzentwicklung und Erhalt der Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Stärkung von Führungs- und Schlüsselfunktionen, Begleitung von komplexen Veränderungsprozessen, all dies sind Themen, die hohe Anforderungen an eine gute Personal- und Organisationsentwicklung stellen.

 

Im Zuge der Einführung neuer Steuerungsmodelle Mitte der 90er Jahre wurden die Themenfelder strategische Personal-, Organisations- und IT-Entwicklung in der damals neu geschaffenen Stabsstelle „Zentrale Steuerungsunterstützung (ZSU)“ gebündelt. Hieraus entwickelten sich zahlreiche innovative Projekte und Instrumente im Bereich Personal, Organisation und IT. Viele dieser Instrumente sind inzwischen etabliert und wurden sukzessive in die Linienorganisation und damit in die zuständigen Fachabteilungen verlagert. Nach Auflösung der ZSU Ende 2014 wurde die Personalentwicklung als Stabsstelle an den Kreisdirektor angebunden.

 

Zum 01.09.2016 wurde die Stabsstelle Personalentwicklung im Dezernat 02 aufgelöst und die Stelle der Personalentwicklung in die Abteilung Personal als Sachgebietsleitung „Personalentwicklung und Betriebliches Gesundheitsmanagement“ verlagert.

 

Die fachliche Verbindung der Themen Aus- und Fortbildung und Gesundheitsmanagement mit den weiteren Themenfeldern der Personalentwicklung hat sich bewährt. Die organisatorische Anbindung als Sachgebietsleitung unterhalb der Abteilungsleitung Personal hat jedoch dazu geführt, dass die Personalentwicklung in der Hierarchie nicht mehr den autarken Handlungsrahmen hat, den sie in ihrer Rolle benötigt.

 

Deshalb soll die Personalentwicklung nunmehr als eigenständige Abteilung, ergänzt um das Themenfeld Organisationsentwicklung, installiert werden. Entsprechende Aufgabenfelder werden dazu aus den Abteilungen „Personal“ und „IT und Organisation“ in die neu zu bildende Abteilung 18 „Personal- und Organisationsentwicklung“ verlagert. Die Leitung der neuen Abteilung wird der Personalentwicklerin Frau Dr. Kaesler übertragen. Die Leitung der Abteilung „Personal“ behält Frau Oberreuter.

 

Die neue Abteilung 18 „Personal- und Organisationsentwicklung“ gliedert sich in zwei Sachgebiete mit folgenden Aufgabenschwerpunkten:

  • Sachgebiet 18.01 Personalentwicklung
    • Strategische Personalentwicklung
    • Ausbildung
    • Kompetenzentwicklung
    • Unterstützung von Führungs- und Schlüsselfunktionen
    • Betriebliches Gesundheitsmanagement incl. Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Sachgebiet 18.02 Organisationsentwicklung
    • Organisationsentwicklung, -beratung, -untersuchung
    • Stellenbemessung
    • Qualitätsmanagement
    • Mittelstandsorientierte Kommunalverwaltung
    • Veränderungsmanagement.

 

Die Abteilung 11 „Personal“ gliedert sich ebenfalls in zwei Sachgebiete mit folgenden Aufgabenschwerpunkten:

  • Sachgebiet 11.01 Personaldienst
    • Personalplanung, Stellenwirtschaft
    • Personalgewinnung
    • Personaleinsatz / Stellenbesetzungsverfahren
    • Personalbetreuung
    • Mitarbeiterinformationssystem, Statistik
    • Stellenbewertung
    • Arbeitsverteilungspläne
  • Sachgebiet 11.02 Personalkostenmanagement
    • Entgeltabrechnung
    • Personalkostenplanung, -controlling

 

Die entsprechenden Stellen werden intern zwischen den Abteilungen 10, 11 und 18 verlagert.

 

Aufgrund der in den vergangenen Jahren deutlich gestiegenen Anzahl an Planstellen, einer zunehmenden Fluktuation und damit steigenden Anzahl an Stellenbesetzungsverfahren, deutlich mehr Auszubildenden sowie neuer Themen in den Bereich Personal und Aus- und Fortbildung wird eine in der Abteilung Lohnstelle frei werdende Stelle je zur Hälfte zur personellen Verstärkung in die Abteilungen 11 und 18 verlagert.

 

Der PR hat der Neuorganisation der Abteilungen 11 und 18 am 24.05.2017 zugestimmt.

 

Die Neuorganisation der Abteilung 10 „IT und Organisation“ wird derzeit noch abgestimmt. Die Leitung dieser Abteilung behält Herr Lindemeier.

 

Das komplexe Aufgabengebiet E-Government und DMS wird zukünftig weiterhin in der Abteilung 10 verantwortlich verbleiben. Die zukünftige Aufgabenverteilung, der Gestaltung der Zusammenarbeit und Schnittstellen zur Abteilung 18 sowie die zukünftige Einbindung von weiteren Projektverantwortlichen wird mit externer Unterstützung erarbeitet.

 

Geplant ist zudem eine externe Prüfung des Umsetzungsstandes des AIOS-Gutachtens. Die Ergebnisse sollen in die Umstrukturierung der Abteilung 10 mit einfließen. Die Organisationsverfügung für die Abteilung 10 wird dann im Anschluss erstellt.