Bürgerinformationssystem

Auszug - Förderung der Kindertagespflege  

 
 
Jugendhilfeausschuss
TOP: Ö 4
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 09.06.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:35 Anlass: Sitzung
Raum: Kreishaus, Sitzungszimmer 1
Ort: Hoher Weg 1-3, 59494 Soest
79/2016 Förderung der Kindertagespflege
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage - öffentlich
Federführend:51 Jugend und Familie   
 
Wortprotokoll
Beschluss

Frau Hengst führt in das Thema ein. Sie weist auf die vielen anwesenden Tagespflegemütter hin. Die Kindertagespflege ist für viele Eltern unverzichtbar. Mit dem Wegfall des  Betreuungsgeldes stellt sich für viele Eltern nach der Elternzeit von einem Jahr die Frage der Wiederaufnahme der Berufstätigkeit. Insbesondere für unter zweijährige Kinder sind die kleineren Gruppen der Kindertagespflege gefragt.

 

Die Kindertagespflegepersonen im Kreis Soest haben eine Befragung zur Kindertagespflege durchgeführt. Dabei wurde die Zufriedenheit der Eltern zu der Betreuung aber auch zu den finanziellen und organisatorischen Bedingungen abgefragt. Die Eltern schätzen das Angebot. Zur Frage der Gleichstellung von Kindertagespflege zu Kindertageseinrichtungen wie auch zur Frage der Vertretungsregelung sind die Richtlinien zu überprüfen.

 

Frau Hengst weist darauf hin, dass entsprechend der vom Jugendhilfeausschuss beschlossener U3-Betreuungsquote 70% der Kinder in Kindertageseinrichtungen und 30% in Kindertagespflege betreut werden sollen. Diese Quote ist im Augenblick erreicht.

 

Mit Vertreterinnen der Kindertagespflegepersonen, Frau Schäferhoff und Frau Schulte Döinghaus hat ein Gespräch mit der Verwaltung des Jugendamtes stattgefunden. Ein weiteres Gespräch ist vereinbart. Die Verwaltung erbittet heute den Auftrag des Ausschusses, ein fachliches und finanzielles Konzept zur Weiterentwicklung der Kindertagespflege zu erstellen und dieses im nächsten Jugendhilfeausschuss zu beraten.

 

Im Anschluss werden Fragen zu einer rückwirkenden Richtlinienänderung, der neu vorgesehenen Qualifizierung und Fragen der derzeitigen Kostenerstattung für Qualifizierungsmaßnahmen erörtert.

 

Beschluss: einstimmig (ohne Enthaltungen)

 

An der Aussprache beteiligen sich

Frau Adamczewski (CDU), Herr Henneböhl (SPD), Herr Meyer, Frau Kruse (SPD)


Der Jugendhilfeausschuss beauftragt die Verwaltung des Kreisjugendamtes mit der Weiterentwicklung des Konzeptes Kindertagespflege und der entsprechenden Überarbeitung der Richtlinien zum Kindergartenjahr 2016/2017.

 

Nach Absprache mit den Jugendämtern  im Kreisgebiet, soll zum nächsten Jugendhilfeausschuss ein fachlich und finanziell umsetzungsfähiges Gesamtkonzept für das Kreisjugendamt Soest vorgelegt werden.