Bürgerinformationssystem

Auszug - Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Prüfung der Einrichtung von E-Ladesäulen für E-PKWs und E-Bikes für Mitarbeitende des Kreis Soest an Standorten des Kreiskonzerns  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Bau-, Straßenwesen und Immobilien
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Bau-, Straßenwesen und Immobilien Beschlussart: verwiesen
Datum: Di, 07.03.2023 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:25 Anlass: Sitzung
Raum: Kreishaus, Sitzungszimmer 1
Ort: Hoher Weg 1-3, 59494 Soest
070/2023 Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur Prüfung der Einrichtung von E-Ladesäulen für E-PKWs und E-Bikes für Mitarbeitende des Kreis Soest an Standorten des Kreiskonzerns
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag
  Aktenzeichen:10.24.01
Federführend:01 - Büro der Landrätin   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Thomas Reimann (Bündnis 90 / Die Grünen) erläutert den Antrag und stellt fest, dass es in vielen Betrieben bereits Normalität sei, hrend der Arbeit das E-Auto zu laden. Für viele Personen besonders in Mehrfamilienhäusern - sei es schwierig Lademöglichkeiten zu finden. Zudem sei es kein geldwerter Vorteil, sodass auch keine zusätzliche Abrechnung erforderlich wäre. Der Kreis habe zudem viele Gebäude, an denen man Ladesäulen realisieren könnte.

 

Hans-Werner Neumann (SPD) hält den Antrag für nicht angebracht, da dieser vom Personalrat kommen solle. Der Vorsitzende Rolf Meiberg (CDU) stimmt zu und teilt mit, dass dieser Antrag von den Betroffenen kommen müsse, hier sei der Personalrat die richtige Instanz.

 

In dem Zusammenhang führt Jan Wilhelm Hülsemann (Bündnis 90 / Die Grünen) aus, dass sie sich hier in ihrer Rolle der Politik ebenfalls als Arbeitgeber sähen und halten den Antrag daher für richtig. 

 

Hubert Schnieder (CDU) warnt davor, dass im Vorfeld noch einige Fragen offen seien und unter anderem geklärt werden müsse, ob eine solche Maßnahme nicht kontraproduktiv für den ÖPNV sei. Dieser wiederum solle angeschoben werden. Fraglich sei zudem, ob auch Ladesäulen an Schulen angebracht werden und auch Schüler*innen die Möglichkeit zum Laden haben sollten.

 

Peter Holuscha (BG) stellt auch in Frage, ob eine solche Maßnahme sinnvoll sei. E-Mobilität sei aus seiner Sicht weder wirklich ökologisch noch ökonomisch. Es sei sehr fraglich, ob eine solche Ideologie gut ist. Der Stromverbrauch werde dadurch deutlich erhöht.

 

Peter-Werner Hörster (CDU) stellt die Frage, ob es überhaupt machbar sei und bittet darum, den Prüfauftrag auf die Machbarkeit hin zu erweitern. Erwin Koch (SPD) hinterfragt, ob überhaupt ein Bedarf gegeben sei und fragt nach Zahlen, die einen Nutzen belegen würden.

 

Thomas Reimann (Bündnis 90 / Die Grünen) verdeutlicht in dem Zusammenhang, dass der Strom nachhaltig sauberer werden müsse. Es sei an der Zeit umzustellen und die nötige Infrastruktur bereitzustellen.

 

In der Diskussion wird deutlich, dass Uneinigkeit herrscht und noch kein Beschluss im Bauausschuss getroffen werden kann. Der Antrag wird somit zur weiteren Beratung in den Kreisausschuss verwiesen.

 


 


Abstimmungsergebnis:  Einstimmig zugestimmt.
    14 Ja, 0 Nein, 1 Enthaltungen