Bürgerinformationssystem

Auszug - Gemeinsamer Antrag von CDU- und SPD-Fraktionen zur Stärkung des zentralen Fördermittel-Managements  

 
 
Sitzung des Ausschusses für Digitales und Innovation
TOP: Ö 4
Gremium: Ausschuss für Digitales und Innovation Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 24.11.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:20 Anlass: Sitzung
Raum: Kreishaus, Sitzungssaal
Ort: Hoher Weg 1-3, 59494 Soest
304/2021 Gemeinsamer Antrag von CDU- und SPD-Fraktionen zur Stärkung des zentralen Fördermittel-Managements
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag
  Aktenzeichen:10.24.01
Federführend:01 - Büro der Landrätin Beteiligt:80 Digitales, Klimaschutz, Mobilität und Innovation
    11 Personal und Lohnstelle
 
Wortprotokoll

Herr Niermann lobt den Kreis Soest für seine innovative Ausrichtung. In Zeiten, in denen der Kämmerer sparsam mit Haushaltsmitteln umgehen muss, ist die Nutzung von Fördermitteln besonders wichtig. Ein hohes Maß an Bürokratie gestaltet die Beantragung von Fördermitteln aufwendig. Fördertöpfe müssen recherchiert und laufend beobachtet werden. Mit oftmals kurzen Bewerbungsfristen und steigenden Ansprüchen an eine erfolgreiche Antragstellung, stehen die Fachabteilungen vor einer großen Herausforderung. Diese Aufgabe soll zur Unterstützung der Fachabteilungen dauerhaft durch ein zentrales Fördermittel-Management übernommen werden. Zum Aufbau und zur Konzentrierung entsprechender Kompetenzen muss hier Personal mit unbefristetem Beschäftigungsverhältnis eingesetzt werden. Dieser Ansatz wird von den beantragenden Fraktionen schon seit längerer Zeit verfolgt. Um zukünftig schnell Fördermittel für weitere innovative Projekte zu generieren, erfolgt jetzt dieser gemeinsame Antrag der beiden Fraktionen.

 

Herr Schlöffel begrüßt diesen Antrag. Er regt an, dass das Fördermittel-Management ein Netzwerk mit den Kommunen im Kreis aufbaut, damit die Potenziale für den gesamten Kreis Soest ausgeschöpft werden können.

Darüber hinaus hält Herr Schlöffel eine Evaluierung des Fördermittel-Managements gegenüber der Politik, dem Ausschuss für Digitales und Innovation und weiteren, noch zu benennenden Fachausschüssen für erforderlich.

 

Herr Dr. Wutschka zeigt die bereits vorliegende Vernetzung zwischen dem Kreis Soest, der Stadt Soest und der Gemeinde Bad Sassendorf über die interkommunale Zusammenarbeit auf. Durch zahlreiche erfolgreich gestellte Förderanträge auf Landes-, Bundes und EU-Ebene konnten Erfahrungen gesammelt werden, die für weitere Förderanträge notwendig sind. Diese solide Grundlage dient dem Aufbau von Knowhow, um als Querschnittsaufgabe die gesamte Kreisverwaltung zu beraten und zu unterstützen. Das Fördermittel-Management soll nicht nur das Wissen zu bestehenden Förderumgebungen vorhalten, sondern aktiv koordinierend, steuernd und unterstützend mögliche Anträge, Wettbewerbe und Projekte begleiten. Durch ein intelligentes Fördermittel-Management können so Potenziale für den gesamten Kreis Soest abgeleitet werden. Dabei ist eine Vernetzung mit den Kommunen des Kreises von Vorteil.

Herr Dr. Wutschka begrüßt den gemeinsamen Antrag zur Stärkung des zentralen Fördermittel-Managements ausdrücklich.

 

Der Ausschussvorsitzende bittet um Abstimmung zu diesem Antrag.

 

Abstimmungsergebnis:  Einstimmig zugestimmt

    14 Ja, 0 Nein, 0 Enthaltungen