Bürgerinformationssystem

Auszug - Gemeinsamer Antrag von CDU- und SPD-Fraktionen zum Test alternativer Antriebe auf der Strecke  

 
 
27. Sitzung des Kreistages
TOP: Ö 21.1
Gremium: Kreistag Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Do, 25.06.2020 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 19:05 Anlass: Sitzung
Raum: Tagungs- und Kongresszentrum Bad Sassendorf
Ort: Tagungs- und Kongresszentrum Bad Sassendorf
057/2020 Gemeinsamer Antrag von CDU- und SPD-Fraktionen zum Test alternativer Antriebe auf der Strecke
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag
  Aktenzeichen:10.24.01
Federführend:01 - Büro der Landrätin Beteiligt:80 Energie, Mobilität, Digitalisierung und Innovation
    81 Tourismus
   61 Planung und Entwicklung
   Dez. 06 - Regionalentwicklung
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Michael Luig (CDU) erklärt, dass Antriebsarten einer ständigen Weiterentwicklung unterliegen. Aus diesem Grund sei jetzt der richtige Zeitpunkt, auch den ÖPNV zu betrachten und neu aufzustellen. Dabei gelte es alle Aspekte zu betrachten. Sowohl Klima- als auch Umweltverträglichkeit aber ökonomische und verkehrstechnische Auswirkungen seien zu berücksichtigen. Der Nahverkehrsplan 2018-2022 habe die bestehenden Strukturen beleuchtet und die Anforderungen an ein modernes Streckennetz aufgezeigt. Gleichzeitig sei die Veränderung der Nutzerstrukturen prognostiziert worden. Ergänzend zum Nahverkehrsplan sei jetzt festzulegen, welche Arten von Fahrzeugen auf den verschiedenen Strecken eingesetzt werden. Eine zu diesem Zweck beauftragte Machbarkeitsstudie habe ergeben, dass es aufgrund der topographischen Gegebenheiten im Kreis Soest keine eindeutige Empfehlung für eine Antriebstechnologie gebe. Die Einrichtung von Teststrecken werde aber empfohlen. Dieser Empfehlung solle der Kreis Soest in Zusammenarbeit mit der RLG folgen und ÖPNV-Innovationslinien einrichten. Auf Basis der Erkenntnisse solle eine Strategie für die Fahrzeugflotte im Kreis Soest erarbeitet werden.Der Kreistag fasst folgenden 

 


Beschluss:

Die Kreisverwaltung wird gebeten, gegenüber der RLG auf die Errichtung von ÖPNV-Innovationslinien hinzuwirken, um auf diesen Linien die verschiedenen Antriebsarten Biomethan, Batterie und Brennstoffzellenhybrid zu testen.

 


Abstimmungsergebnis:  Mehrheitlich zugestimmt.
    58 Ja, 1 Nein, 0 Enthaltungen