Bürgerinformationssystem

Auszug - Gemeinsamer Antrag von CDU- und SPD Fraktionen zur Einrichtung eines Ersthelfer-Alarmierungssystems   

 
 
Sitzung des Ausschusses für Ordnungsangelegenheiten und Rettungswesen
TOP: Ö 8
Gremium: Ausschuss für Ordnungsangelegenheiten und Rettungswesen Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 12.11.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:57 Anlass: Sitzung
Raum: Rettungszentrum Kreis Soest
Ort: Rettungszentrum
Zusatz: Ab 17:30 Uhr: Vorstellung der beschafften Einsatzmittel für die Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung Treffpunkt: Haupteingang vor dem Rettungszentrum
318/2019 Gemeinsamer Antrag von CDU- und SPD Fraktionen zur Einrichtung eines Ersthelfer-Alarmierungssystems
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag
  Aktenzeichen:10.24.01
Federführend:01 - Büro der Landrätin   
 
Wortprotokoll

Der Abteilungsleiter Rettungsdienst Feuer- und Katastrophenschutz, Frank Günther, ergänzt – unter Bezug auf den vorherigen Tagesordnungspunkt – zum Gemeinsamen Antrag und beantwortet anschließend Fragen aus der Runde.

Die Kosten sind nicht über die Gebühren des Rettungsdienstes refinanzierbar. Die Anbieterauswahl erfolgt erst im Vergabeverfahren (Nachfragen Hendrik Flöttmann (Bündnis 90/ Die Grünen)).

Alexander Arens (FDP) erinnert an die durchaus kontroverse Diskussion in der letzten Ausschusssitzung und regt an, die weitere Entwicklung – insbesondere den möglichen Erfolg – noch ca. ein weiteres Jahr aufmerksam zu verfolgen.

Erwin Koch (SPD) sieht mit der Einrichtung des Ersthelfer-Alarmierungssystems eine hervorragende Optimierung des guten Rettungsdienstes. Den Bedarf dafür leitet er aus der Anzahl der Telefonreanimationen der Leitstelle ab. Wenn dann noch das Ehrenamt beteiligt wäre, hätte man aus seiner Sicht alles richtig gemacht.

Timo Zimmermann (CDU) unterstützt diese Ausführungen. Unter Bezug auf den anstehenden Doppelhaushalt sollte man nicht abwarten und das Thema nun zeitnah angehen.

 

Beschluss:

Die Kreisverwaltung wird mit der Einführung eines Ersthelfer-Alarmierungssystems im Kreis Soest beauftragt. Das Projekt soll vor Ablauf von vier Jahren evaluiert werden, um über eine dauerhafte Fortführung zu entscheiden.

 

Abstimmungsergebnis:  Mehrheitlich zugestimmt.
    13 Ja, 0 Nein, 2 Enthaltungen.