Bürgerinformationssystem

Auszug - Informationen  

 
 
13. Sitzung des Ausschusses für Soziales
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Soziales Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 14.06.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:15 Anlass: Sitzung
Raum: Kreishaus, Sitzungszimmer 1
Ort: Hoher Weg 1-3, 59494 Soest
 
Wortprotokoll

Herr Streich berichtet  aus der ersten Sitzung der Arbeitsgruppe Pflege vom 07.06.2018.

Die ca. 25 Teilnehmer setzten sich aus Anbietern, Ausbildern, Vertretern aus Kommunen und aus der Politik zusammen.

Grundsatzfrage war, wie können wir mehr Personal im Pflegebereich aktivieren oder

Personal so einsetzen, dass die voraussichtlichen Bedarfe im Jahr 2030 gedeckt werden können?

In der lebhaften Diskussion wurden einige Themen kontrovers beurteilt, z.B. die Bezahlung des Pflegepersonals und der Vergleich mit anderen Ländern. Dieser ist schwierig oder nicht möglich, weil z. B. in den Niederlanden, andere Standards gelten und die ehrenamtliche   Arbeit in Pflegeheimen einen ganz anderen gesellschaftlichen Stellenwert hat.

Frage war ebenfalls, ob die Weichenstellungen durch die Bundesregierung ausreichend sind bzw. wann und wie sie sich im Kreis Soest auswirken.

Es ist nicht davon auszugehen, dass diese Maßnahmen alleine die Situation im Kreis Soest umfassend verbessern werden.

Deshalb sind alle Teilnehmer der AG aufgefordert, konkrete Vorschläge einzubringen, wie eine Verbesserung oder Sicherstellung der Pflegesituation im Kreis Soest erreicht werden kann.

In der nächsten Sitzung soll die Situation in der Kranken- und Altenpflegeausbildung         diskutiert werden. Ein Termin wird noch vereinbart.

 

Des Weiteren liegt die Klarstellung durch die Landesregierung per Rechtsverordnung vor, dass die Mittel für die Schulsozialarbeit im bisherigen Umfange bis 2020 bereitgestellt     werden. Die Verteilung auf die Kommunen erfolgt, wie bisher, anhand der Schülerzahlen.

 

Herr Glarmin verlässt das Sitzungszimmer nach Ende der öffentlichen Sitzung.